5/6 Regelung bei Scheinselbständigkeit und Rentenversicherungspflicht: Unter Selbständigen ist die Ansicht verbreitet, die 5/6 Regelung sei bei Scheinselbständigkeit und Rentenversicherungspflicht relevant. Nur letzteres ist richtig.

5/6 Regelung bei Scheinselbständigkeit

Entgegen eines verbreiteten Rechtsirrtums spielt die 5/6 Regelung keine Bedeutung für eine Scheinselbständigkeit. Der fatale Irrtum hat allerdings einen Hintergrund und zeigt, wie wichtig aktuelles Wissen beim Thema Scheinselbständigkeit ist und wie gefährlich überholtes Wissen sein kann.

 

5/6 Regelung: arbeitnehmerähnlicher Selbständiger

Die 5/6-Regelung hat nur noch Bedeutung für die Rentenversicherungspflicht sog. arbeitnehmerähnlicher Selbständiger. Selbständige sind grundsätzlich nicht sozialversicherungspflichtig, es sei denn sie sind scheinselbständig oder – ausnahmsweise – nach § 2 SGB VI rentenversicherungspflichtig. In § 2 Nr. 9 SGB VI ist die Rentenversicherungspflicht des arbeitnehmerähnlichen Selbständigen geregelt.

Ähnliche Einträge