Das Arbeitsgericht ist u.a. für Streitigkeiten zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber und damit auch für die Statusklage eines Scheinselbständigen zuständig, der seine Arbeitnehmereigenschaft festgestellt haben möchte. Das Verfahren vor dem für Arbeitsrechtsstreitigkeiten zuständigen Gericht ist relativ kostspielig, eine Erstattung der eigenen Anwaltskosten findet in erster Instanz zudem nicht statt.

Die Statusklage vor dem Arbeitsgericht sollte daher gut überlegt werden. Die Arbeitsgerichte stellen auch hohe Anforderungen an die Darlegungslast und Beweislast des klagenden Scheinselbständigen.

In der Regel stellt daher die Statusfeststellung durch ein Statusfeststellungsverfahren vor der Clearingstelle der DRV die bessere Alternative dar. Das sollte allerdings von einem spezialisierten und im Thema erfahrenen Anwalt geprüft werden.

mehr Informationen demnächst auf Arbeitsgericht.de (bald wieder online)

Ähnliche Einträge