Beratungsvertrag

Berater

Berater (Consultants) können trotz Freiberufler-Status als arbeitnehmerähnliche Selbständige rentenversicherungspflichtig sein oder sogar scheinselbstständig. Während eine Scheinselbständigkeit jedenfalls für Nachforderungen in der Vergangenheit den Auftraggeber trifft, führt eine Einordnung als arbeitnehmerähnlicher Selbständiger oder rentenversicherungspflichtiger Selbständiger zu Nachforderungen gegenüber dem formal Selbständigen. Berater als arbeitnehmerähnlichger Selbständiger Wer im wesentlichen (5/6-Regelung) im Kalenderjahr nur für einen Auftraggeber tätig …

Weiterlesen >

Veröffentlicht am: 10. September, 2015 von Michael W. Felser
Stichwörter (Tags): , , , , ,


Beratervertrag

Auch ein Beratervertrag schützt vor Scheinselbständigkeit nicht zwingend. Wann Berater selbständig, scheinselbständig oder rentenversicherungspflichtig sind. Berater mit nur einem Auftraggeber, die keinen sozialversicherungspflichtigen Arbeitnehmer beschäftigen, sind als arbeitnehmerähnliche Selbständige rentenversicherungspflichtig. Bei weisungsabhängiger Eingliederung in die betriebliche Organisation des Auftraggebers droht – auch bei mehreren Auftraggebern – Scheinselbständigkeit. Beratervertrag, Beratungsvertrag, Kundenschutz, Wettbewerbsverbot, Kündigungsfrist, Unternehmensberater, IT-Berater

Weiterlesen >

Veröffentlicht am: 10. September, 2015 von Michael W. Felser
Stichwörter (Tags): , , , , , ,


Beratungsvertrag

Berater, die mit Beratungsvertrag selbständig tätig sind, können auch rentenversicherungspflichtig oder sogar scheinselbständig sein. Prüfen Sie den Status, bevor die DRV es tut und solange sie noch selbst Änderungen vornehmen können, um vor allem die Rentenversicherungspflicht zu vermeiden. Beratungsvertrag siehe Beratervertrag

Weiterlesen >

Veröffentlicht am: 14. Oktober, 2015 von Michael W. Felser
Stichwörter (Tags): , , , ,