Oft liegt bei Scheinselbständigkeit oder rentenversicherungspflichtiger Selbständigkeit ein Beratungsfehler des Steuerberaters – Steuerberaterhaftung vor. Wegen der oft hohen Beitragsnachforderungen ist die Haftung des Steuerberaters oft die einzige Rettung für den unzureichend beratenen Arbeitgeber. Der Bundesgerichtshof sieht bei Übernahme der Lohn- und Finanzbuchhaltung durch den Steuerberater einen Fall der Steuerberaterhaftung, wenn der Steuerberater bei Zweifeln oder Fragen des Mandanten nicht an einen spezialisierten Rechtsanwalt verweist.