Bei dem DRV Formular V020 / V0020 handelt es sich um den Fragebogen zur Feststellung der Pflichtversicherung kraft Gesetzes als selbständig Tätiger und zugleich einen Antrag auf Pflichtversicherung als selbständig Tätiger (!). Er wird meist verschickt, weil die DRV „Wind“ davon bekommen hat, dass das jemand selbständig ist und höchstwahrscheinlich rentenversicherungspflichtig (z,B. durch Versicherungsverlauf/Kontenklärung, aber auch durch einen Versorgungsausgleich bei Scheidung oder eine Betriebsprüfung bei einem Auftraggeber). Der Fragebogen ist – wie der Name schon andeutet, mit Vorsicht zu geniessen, da Rechtsfolge oft die Pflichtversicherung in der Rentenversicherung der Deutschen Rentenversicherung Bund ist. Sofern eine Pflichtversicherung in der Rentenversicherung gewünscht ist, spricht nichts gegen das Ausfüllen des Fragebogen s und des Antrag s. Oft aber ist den Betroffenen nicht bewusst, was sie da eigentlich ausfüllen und schon gar nicht, dass sie eigentlich schon längst rentenversicherungspflichtig als Selbständiger sein könnten (ja, das geht und zwar öfter als man denkt). Folge können Nachzahlungen bis zu 30.000 Euro und mehr sein. Im Zweifel sollte man sich Rat bei einem spezialisierten Anwalt holfen, bevor das Formular ausgefüllt wird.

Kontenklärung / Versicherungsverlauf mit Formular V020 /V0020

Oft erhalten Selbständige, die in früheren Zeiten als Arbeitnehmer pflichtversichert bei der DRV waren, das Formular V020 / V0020 mit einem Schreiben mit dem Betreff: „Kontenklärung“ zugesandt. Die DRV will dadurch Lücken im Versicherungsverlauf aufklären. Ohne dies zu beabsichtigen, leiten Selbständige, die das beigefügte Formular ausfüllen, ein „Statusfeststellungsverfahren“ ein, bei dem die DRV nicht selten zum Ergebnis kommt, dass die Lücken versicherungspflichtige Zeiten als Scheinselbständiger oder arbeitnehmerähnlicher Selbständiger bzw. rentenversicherungspflichtiger Selbständiger zu bewerten sind. Deshalb sollte unbedingt vorher geprüft werden, ob ein entsprechendes Risiko besteht und dieses eingegangen werden soll.

V0020 nach Versorgungsausgleich

Scheiden tut weh, aber daran denken Selbständige meistens nicht, dass die Deutsche Rentenversicherung beim Versorgungsausgleich, der bei einer Scheidung durchgeführt wird, Kenntnis von der selbständigen Tätigkeit bekommt. Die DRV prüft dann sogleich, ob der geschiedene Selbständige nicht Pflichtbeiträge in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen muss, also arbeitnehmerähnlicher Selbständiger nach § 2 Nr. 9 SGB VI oder als rentenversicherungspflichtiger Selbständiger nach § 2 Nr. 1 bis 8 SGB VI.

Erläuterungen Formular V020 / V0020

In einem Merkblatt der Deutschen Rentenversicherung (DRV) wird der Fragebogen / Antrag erläutert:

V021 / V0021: Erläuterungen zum Fragebogen zur Feststellung der
Versicherungspflicht kraft Gesetzes als selbständig Tätiger bzw.
zum Antrag auf Versicherungspflicht als selbständig Tätiger

Download Formular V020 / V0020

Hier können Sie das Formular V020 / V0020 herunterladen:

V020_DRV_Versicherungspflicht_Selbständiger

Die Erläuterungen (Merkblatt V021 / V0021) finden Sie hier:

V0021_DRV_Erläuterungen_zu_V020

Kommentierung zum Formular V020 / V0020

In Kürze bieten wir Ihnen eine Kommentierung von Rechtsanwalt Felser zum Formular V020 / V0020 auf unseren Seiten an. Sie sollten vor dem Ausfüllen prüfen, ob sie arbeitnehmerähnlicher Selbständiger oder rentenversicherungspflichtiger Selbständiger sind, wenn sie keine böse bzw. teure Überraschung erleben wollen. Im Zweifel sollten Sie von unserer Terminvereinbarung Gebrauch machen. Sie werden es nicht bereuen.

 

Ähnliche Einträge