Ein-Firmen-Vertreter

Kündigung beim Handelsvertreter

Kündigung beim Handelsvertreter: Immer mehr Einfirmenvertreter erhalten die Kündigung ihres Brötchengebers. Brötchengeber deshalb, weil oft unklar ist, ob dieser nun Auftraggeber oder Arbeitgeber ist. Während der Auftraggeber den Handelsvertreter ohne Grund – unter Einhaltung der ordentlichen Kündigungsfrist – kündigen kann, muss der Arbeitgeber bei einem Arbeitnehmer einen Kündigungsgrund haben, der von den Gerichten überprüft wird. …

Weiterlesen >

Veröffentlicht am: 19. Mai, 2016 von Michael W. Felser
Stichwörter (Tags): , , , , , , , ,


Scheinselbständigkeit beim Einfirmenvertreter?

In unserer Praxis häufen sich die Fälle von Handelsvertretern, insbesondere Einfirmenvertreter, die ein echtes Problem mit der Deutschen Rentenversicherung haben. Viele Handelsvertreter – insbesondere Einfirmenvertreter mit einem Auftraggeber – haben Angst vor der Scheinselbständigkeit, aber diese Furcht ist meist unbegründet. Zum einen würden die Folgen der Scheinselbständigkeit erst einmal den Auftraggeber treffen, zum anderen liegen …

Weiterlesen >

Veröffentlicht am: 30. April, 2009 von Michael W. Felser
Stichwörter (Tags): , , , , , , , , ,