Steuerberater

10 Tipps wie Sie Scheinselbstständigkeit vermeiden – für Auftraggeber

10 Tipps, wie Sie Scheinselbstständigkeit vermeiden – für Auftraggeber Scheinselbstständigkeit wird in unverdächtigen Branchen meist als kalkulierbares „Unternehmerrisiko“ abgehakt. Tatsächlich ist das Risiko, dass Scheinselbstständigkeit festgestellt wird, relativ gering, wenn man nicht gerade in der Baubranche, Gastronomie, Messebranche, Eventbranche, Spedition und Fleischindustrie unterwegs ist, die der Zoll regelmäßig besucht. Aber das kann sich täglich ändern. …

Weiterlesen >

Veröffentlicht am: 25. April, 2016 von Michael W. Felser
Stichwörter (Tags): , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Rechtsberatung: Wenn der Steuerberater persönlich haftet

Rechtsberatung durch Steuerberater? Die Beratung durch einen Steuerberater im Sozialversicherungsrecht, also z.B. zur Sozialversicherungspflicht oder Sozialversicherungsfreiheit eines GmbH-Geschäftsführers oder Selbständigen stellt nach der Rechtsprechung des Bundessozialgerichts ebenso wie die Vertretung im Statusfeststellungsverfahren / Anfrageverfahren einen Verstoß gegen das Rechtsberatungsgesetz dar. Der BGH sieht den Steuerberater andererseits in der Pflicht, bei Zweifel an einem sozialversicherungsrechtlichen Status …

Weiterlesen >

Veröffentlicht am: 21. September, 2015 von Michael W. Felser
Stichwörter (Tags): , , , , , , , , , ,


Scheinselbständigkeit prüfen, aber richtig!

Auftraggeber sollten die Beschäftigung von Selbständigen vor dem ersten Auftrag auf Scheinselbständigkeit prüfen, egal ob es sich um Freiberufler, freie Mitarbeiter oder Honoarkräfte handelt. Die Folgen von Scheinselbständigkeit treffen vor allem den Auftraggeber, unter Umständen aber auch den Endkunden. Das Sozialgesetzbuch schützt den Selbständigen vor Nachforderungen, die Sozialversicherungsbeiträge können – als Arbeitnehmeranteil – nur für …

Weiterlesen >

Veröffentlicht am: 31. Juli, 2015 von Michael W. Felser
Stichwörter (Tags): , , , , , ,


Scheinselbständigkeit auch bei einem Berater?

Scheinselbständigkeit bei freiberuflichen Beratern, gehts noch? Viele selbständig gegen Honorar tätige Berater können nicht glauben, dass sie das Risiko betrifft, Sozialversicherungsbeiträge zahlen zu müssen. Das Risiko aber ist noch, nicht nur wegen möglicher Scheinselbständigkeit, sondern auch weil Selbständige oft jedenfalls rentenversicherungspflichtig sind. Die meisten ahnen davon nichts. Schuld ist nicht selten der Steuerberater, der beruhigt, …

Weiterlesen >

Veröffentlicht am: 28. Juli, 2015 von Michael W. Felser
Stichwörter (Tags): , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Scheinselbständigkeit am Bau

Besuch vom Zoll, so beginnen die Probleme mit der Scheinselbständigkeit am Bau häufig. Manchmal klingeln die Zollbeamten höflich und bitten um Unterlagen, oft aber kommt der Besuch vom Zoll mit einem Durchsuchungsbeschluß. Oder es gibt eine unangemeldete Kontrolle auf Baustellen. Für viele Bauunternehmen und selbständige Subunternehmer kann der Besuch existenbedrohliche Folgen haben: Die selbständigen Subunternehmer …

Weiterlesen >

Veröffentlicht am: 15. April, 2015 von Michael W. Felser
Stichwörter (Tags): , , , , , , , , ,


Scheinselbständigkeit: Steuerberater darf nicht beraten und vertreten, haftet aber!

Für viele Steuerberater als erste Anlaufsstelle bei Steuer und Lohnbuchhaltung gehört die Beratung auch über arbeitsrechtliche und sozialversicherungsrechtliche Fragen zum „Nebengeschäft“, auch Fragen der Sozialversicherungspflicht (Anfrageverfahren, Statusfeststellungsverfahren, Scheinselbständigkeit, Künstlersozialversicherung) gehören in der Praxis dazu. So kam es, dass auch eine Steuerberaterin aus Aachen in einem Statusfeststellungsverfahren bei der DRV Widerspruch gegen den für ihren Mandanten ungünstigen …

Weiterlesen >

Veröffentlicht am: 11. November, 2014 von Michael W. Felser
Stichwörter (Tags): , , , , , , , , ,


Statusverfahren DRV: Keine Vertretung durch Steuerberater

Eine  Vertretung durch Steuerberater vor dem Sozialgericht ist nicht erlaubt, entschied das Sozialgericht Aachen (SG Aachen vom 27.11.2009 – S 6 R 217/08) – und das ist auch gut so. Wenn ein Steuerberater seinen Mandanten vor dem Sozialgericht vertreten muß, ist es vorher schon suboptimal gelaufen. Und dann sollte ein entsprechend versierter Anwalt versuchen zu …

Weiterlesen >

Veröffentlicht am: 28. Dezember, 2009 von Michael W. Felser
Stichwörter (Tags): , , , , , , , , ,


Scheinselbständigkeit: Statusfeststellung, Künstlersozialkasse und Steuerberaterhaftung

Die Statusfeststellung von vermeintlich Selbständigen, eines freien Mitarbeiters, Ein-Mann-Unternehmers oder einer Honorarkraft ist eine heikle Angelegenheit, mit der sich Steuerberater leider nicht gut auskennen. Die Statusfestellung betrifft die Frage, ob eine selbständige Tätigkeit vorliegt oder eine abhängige Beschäftigung, was im Sozialversicherungsrecht, Arbeitsrecht und Steuerrecht leider unterschiedliche Antworten nach sich ziehen kann. Immer wieder beklagen sich …

Weiterlesen >

Veröffentlicht am: 11. August, 2009 von Michael W. Felser
Stichwörter (Tags): , , , ,


Statusfeststellung vor der Clearingstelle sinnvoll?

Das Statusfeststellungsverfahren (Statusfeststellung vor der Clearingstelle oder richtiger Anfrageverfahren e nach § 7a SGB IV) wird gerne (auch von arglosen Steuerberatern) empfohlen und auch durchgeführt, wenn das Risiko sogenannter Scheinselbständigkeit abgeklärt werden soll. Immer wieder verlangen Auftraggeber von Selbständigen, den Status klären zu lassen, obwohl die Beschäftigung schon seit Jahren besteht. Vor einer undurchdachten Statusfeststellung …

Weiterlesen >

Veröffentlicht am: 6. Februar, 2008 von Michael W. Felser
Stichwörter (Tags): , , , , ,