Auch Praxisvertreter als Urlaubsvertreter oder Krankheitsvertreter, können von der Deutschen Rentenversicherung als Schein ständig angesehen werden.

Position der DRV:

Vertreter eines niedergelassenen Arztes oder Zahnarztes sind dann nicht als sozialversicherungspflichtig anzusehen, wenn sie keinen Beschränkungen unterliegen, die über die Verpflichtung zur Benutzung der Praxisräume, zur Einhaltung der Sprechstunden und zur Abrechung im Namen des Vertretenden hinausgehen (Urteil des BSG vom 27.05.1959 – 3 RK 18/59 – BSGE 10, 41). Gleiches gilt sinngemäß für Vertreter eines Apothekers.
.

Ähnliche Einträge