Einkommensteuer

Einkommensteuer

Wird Scheinselbständigkeit festgestellt, kann der Scheinselbständige nicht selten auf eine Erstattung der Einkommensteuer hoffen.

Weiterlesen >

Veröffentlicht am: 12. Oktober, 2015 von Michael W. Felser
Stichwörter (Tags): , , , , ,


Finanzamt

Das Finanzamt spielt bei Scheinselbständigkeit nur bei den Folgen eine Rolle. Einordnung der Tätigkeit durch das Finanzamt nicht bindend Ob das Finanzamt die Tätigkeit des Selbständigen als selbständig (Unternehmen, Freiberufler) anerkannt hat, ist für die sozialversicherungsrechtliche Einordnung unerheblich. Die „Einheit der Rechtsordnung“ gilt daher in diesem Fall nach Ansicht der Gerichte nicht. Ein steuerrechtlich Selbständiger …

Weiterlesen >

Veröffentlicht am: 10. September, 2015 von Michael W. Felser
Stichwörter (Tags): , , , ,


Folgen

Folgen der Feststellung einer Scheinselbständigkeit Wird Scheinselbständigkeit festgestellt, können sich sozialversicherungsrechtliche, arbeitsrechtliche, steuerrechtliche und gewerberechtliche Folgen ergeben. Ist der Zoll involviert, drohen dem Arbeitgeber saftige Geldbußen, Geldstrafe und Freiheitsstrafen. Für den Scheinselbständigen können sich die Folgen dagegen lohnen. Die Folgen einer Scheinselbständigkeit sind für den Auftraggeber / Arbeitgeber sehr unangenehm, für den Scheinselbständigen kann sich …

Weiterlesen >

Veröffentlicht am: 8. September, 2015 von Michael W. Felser
Stichwörter (Tags): , , , , , , , , , , , ,


Lohnsteuer

Bei Feststellung einer Scheinselbständigkeit findet oft eine Rückabwicklung der Einkommensteuer / Lohnsteuer statt. Nicht selten wird durch den die Lohn- und Gehaltsbuchhaltung verantwortenden Steuerberater die bisherige selbständige Beschäftigung nach einer Betriebsprüfung oder einem Statusfeststellungsbescheid komplett als Arbeitsverhältnis abgerechnet, einschließlich der Abführung von Lohnsteuer durch den bisherigen Auftraggeber und nunmehrigen Arbeitgeber. Muss bei Scheinselbständigkeit Lohnsteuer abgeführt …

Weiterlesen >

Veröffentlicht am: 12. Oktober, 2015 von Michael W. Felser
Stichwörter (Tags): , , , , , ,


Rechtsfolgen

Scheinselbständigkeit, d.h. eine fehlerhafte Einordnung des Status eines formal Selbständigen kann Rechtsfolgen im Arbeitsrecht, Sozialversicherungsrecht, Steuerrecht und sogar Strafrecht nach sich ziehen. Rechtsfolgen im Arbeitsrecht Eine fehlerhafte Einordnung des Status eines Selbständigen kann zur Anwendung des Arbeitsrechts (Befristungsrecht, Kündigungsschutz) führen, denn der Scheinselbständige ist Arbeitnehmer und wird auch so behandelt. Der Scheinselbständige muss allerdings die …

Weiterlesen >

Veröffentlicht am: 15. Oktober, 2015 von Michael W. Felser
Stichwörter (Tags): , , , , , , , , , , , , ,


Rückforderung

Nach der Feststellung von Scheinselbständigkeit stellen Auftraggeber oft diverse Rückforderungen an den vormals selbständigen Auftragnehmer. In den Regel erfolgt diese Rückforderung ohne Rechtsgrundlage. Rückforderung der Differenz zwischen dem im Betrieb üblichen Gehalt und dem gezahlten Honorar Auftraggeber, denen durch eine Betriebsprüfung oder einen Statusfeststellungsbescheid Scheinselbständigkeit nachgewiesen wurde, verlangen von dem bisherigen Auftragnehmer die Differenz zwischen …

Weiterlesen >

Veröffentlicht am: 5. November, 2016 von Michael W. Felser
Stichwörter (Tags): , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,