Selbstanzeige

Anzeige

Eine Anzeige bei begründetem Verdacht von Scheinselbständigkeit kann von jedermann gestellt werden. Je nach Sachverhalt kann diese bei der Polizei, bei der Gewerbeaufsicht, beim Finanzamt oder beim Hauptzollamt erstattet werden. Anzeigen von Scheinselbständigkeit beim Zoll Am effektivsten haben sich Hinweise an das Hauptzollamt erwiesen. Das Hauptzollamt hat polizeiliche Befugnisse. Verbreitet sind Anzeigen von Wettbewerbern beim …

Weiterlesen >

Veröffentlicht am: 25. Januar, 2016 von Michael W. Felser
Stichwörter (Tags): , , , , , , , , , ,


Anzeigen

Scheinselbstandigkeit kann man bei der Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) anzeigen. Oft führen Hinweise Dritter zu gravierenden Folgen für das Unternehmen, auch unberechtigte Hinweise können unangenehme Konsequenzen (Durchsuchungen etc.) haben. Oft erfahren die Unternehmen erst nach Akteneinsicht davon, dass eine Anzeige der Auslöser für die Ermittlungen war. Bei Ermittlungen des Zoll wird Akteneinsicht häufig sehr spät ermöglicht. …

Weiterlesen >

Veröffentlicht am: 14. Oktober, 2015 von Michael W. Felser
Stichwörter (Tags): , , , , , , ,


Selbstanzeige

Bei Scheinselbstständigkeit und illegaler Beschäftigung ist eine strafbefreiende Selbstanzeige wegen Steuerhinterziehung grundsätzlich möglich. Dagegen kommt eine derartige Maßnahme bei der Sozialversicherungsträgern nicht in Betracht. Allerdings kennt das Statusfeststellungsverfahren eine „kleine“ Amnestie, allerdings auch nur dann, wenn das Verfahren frühzeitig, d.h. spätestens bis zum Ende des ersten Monats der Beschäftigung aufgenommen wurde. Strafrechtlich kann sich allerdings …

Weiterlesen >

Veröffentlicht am: 13. Oktober, 2015 von Michael W. Felser
Stichwörter (Tags): , , , , , , , ,


Steuerhinterziehung

Bei Scheinselbstständigkeit und illegaler Beschäftigung kann auch eine strafbare Steuerhinterziehung vorliegen. Steuerhinterziehung gemäß §§ 370 Abs.1 Nr.2 AO, §§ 1 Abs. 1 Nr. 1, 15, 18 UStG Eine Steuerhinterziehung gem. § 370 Abs. Nr.2 AO begeht, wer das Finanzamt pflichtwidrig über steuerlich erhebliche Tatsachen in Unkenntnis lässt. Die Tat kann mit Freiheitsstrafe bis zu 5 …

Weiterlesen >

Veröffentlicht am: 12. Oktober, 2015 von Michael W. Felser
Stichwörter (Tags): , , ,


Strafe

Eine Strafe bei Scheinselbständigkeit umfasst nicht nur hohe Nachforderungen der DRV einschließlich Säumniszuschlägen und Hochrechnung des Nettohonorars auf einen Bruttolohn. Scheinselbständigkeit kann auch eine Geldbuße, Geldstrafe oder sogar Freiheitsstrafe – auch ohne Bewährung – für den Auftraggeber nach sich ziehen. Betroffene Selbständige (Auftragnehmer) müssen dagegen nicht mit einer Strafe rechnen. Nachforderungen der Deutschen Rentenversicherung als …

Weiterlesen >

Veröffentlicht am: 20. September, 2015 von Michael W. Felser
Stichwörter (Tags): , , , , , , , , , , , , , , , ,