Sozialversicherungsbeiträge

Freiheitsstrafe

Stellt der Zoll bei einer Betriebsprüfung Scheinselbständigkeit fest, wird oft ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, an dessen Ende auch eine Freiheitsstrafe stehen kann. Strafmaß umfasst auch Freiheitsstrafe Nach § 266a StGB ist das Vorenthalten und Veruntreuen von Arbeitsentgelt strafbar und sieht eine Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe vor. Strafbar kann sich nur der Arbeitgeber machen, der …

Weiterlesen >

Veröffentlicht am: 13. September, 2015 von Michael W. Felser
Stichwörter (Tags): , , , , , , ,


Geschäftsführerhaftung

Schreckgespenst Geschäftsführerhaftung: Geschäftsführer haften für nichtabgeführte Sozialversicherungsbeiträge, aber auch Lohnsteuer, persönlich. Dieses Risiko, das Geschäftsführer bei der Beschäftigung selbständiger Mitarbeiter gerne verdrängen, besteht zwar grundsätzlich. Beim Thema Scheinselbständigkeit bzw. einer vermeintlichen Sozialversicherungspflicht selbständiger Mitarbeiter gilt das  aber nicht zwingend. Haftung für Sozialversicherungsbeiträge bei Scheinselbständigkeit Die Frage, ob selbständige Mitarbeiter tatsächlich selbständig sind oder sozialversicherungsrechtlich abhängig …

Weiterlesen >

Veröffentlicht am: 16. Januar, 2017 von Michael W. Felser
Stichwörter (Tags): , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Selbstanzeige

Bei Scheinselbstständigkeit und illegaler Beschäftigung ist eine strafbefreiende Selbstanzeige wegen Steuerhinterziehung grundsätzlich möglich. Dagegen kommt eine derartige Maßnahme bei der Sozialversicherungsträgern nicht in Betracht. Allerdings kennt das Statusfeststellungsverfahren eine „kleine“ Amnestie, allerdings auch nur dann, wenn das Verfahren frühzeitig, d.h. spätestens bis zum Ende des ersten Monats der Beschäftigung aufgenommen wurde. Strafrechtlich kann sich allerdings …

Weiterlesen >

Veröffentlicht am: 13. Oktober, 2015 von Michael W. Felser
Stichwörter (Tags): , , , , , , , ,