In der Financial Times Deutschland erscheint am 27.6.2000 ein Beitrag von Margarethe Heckel mit erster Bewertung der Novellierung des SGB IV mit Regelungen zur Scheinselbständigkeit und zum arbeitnehmerähnlichen Selbständigen, zu dem Rechtsanwalt Michael Felser als Experte interviewt wurde.

Der Deutsche Bundestag hate im Dezember 1998 das sog. „Korrekturgesetz“ (Gesetz zu Korrekturen in der Sozialversicherung und zur Sicherung der Arbeitnehmerrechte vom 19. Dezember 1998 (BGBl. I S. 3843)  erlassen und  schon am 12.11.1999 die erste Änderung durch das  „Gesetz zur Förderung der Selbstständigkeit“ beschlossen (BT-Dr. 14/1855 vom 26.10.1999).

Schon vor Inkrafttreten des Gesestzes 1998 war Scheinselbstaendigkeit.de online gegangen.

Im Interview riet Rechtsanwalt Felser noch dazu, das Statusfeststellungsverfahren zu durchlaufen. Nach den Erfahrungen der vergangenen Jahre mit dem Statusfeststellungsverfahren sieht Rechtsanwalt Felser diese Frage inzwischen differenzierter, was auch an der häufig einseitigen Bewertung des Status durch die DRV in Berlin liegt.

Financial Times Deutschland vom 27.6.2000: „Rentenkasse versperrt Selbstständigen die Flucht. Für Selbstständige in Deutschland wird es schwerer, sich der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Rentenversicherung zu entziehen.“ Ein Beitrag von Margarethe Heckel mit Zitaten aus einem Interview mit Rechtsanwalt Felser

Interview als PDF:

FTD – Rentenkasse versperrt Selbstständigen die Flucht _ scheinselbständigkeit